* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Mondkuchen

Hallo, Jor das Mitherbstfest ist jetzt schon länger wieder vorbei. Ich war mit chris in Peking. wir haben dort übersetzter gekauft, wobei meiner echt super ist da kann ich chinesische symbole reinmalen und der übersetzt die... super. Außerdem haben wir in Peking auch andere Freiwillige besucht. Die haben eine richtige Wohnung mit ziemlichen hohen Maßstäben (mehr als ich mir als Student in Deutschland werde leisten können). Die beiden scheinen ein ganz anderes China als Chris und ich zu erleben. chris war auch prompt sehr neidisch und von den Umständen mit denen wir auskommen müssen erzählt. Ich finde da stellt jemand sein Fähnchen ein bisschen in den Wind. Ich habe in aber noch mal angesprochen und grundsätzlich ist er wohl doch zufrieden mit Tian Zhen Yuan...naja Ich finde es gut hier. Ich meine ich schreibe ja auch von reissenden Decken aber für den Gewinn den ich aus dieser ganzen Erfahrung ziehe nehme ich ja auch bewusst das ganz Paket und daher eben auch die Nachteile in Kauf. In Peking haben wir uns außerdem TianAnMen angeguckt und ich muss sagen Maos Bild so in live zu sehen ist schon echt ein Erlebnis. Das Platz ist natürlich ganz anders als ich erwartet habe. Als wir durch das Tor gingen (das zweite, das sind irgendwie unzählige) meinte ich noch zu Chris: "Ist das jetzt Tor des himmlischen Friedens? Passt da ein Panzer durch" Soll jetzt nicht zu arrogant wirken aber diesen Ausspruch find ich doch mal des Zitierens wert. Zug fahren in china ist auch super billig (peking-langfang 50cent, Taxi: 20 Euro), ab morgen haben chris und ich vorraussischtlich eine woche urlaub und da möchte ich ans meer fahren mal gucken wie das klappt und wird... Ich versuche nochmal Bilder hochzuladen. Am Freitag waren wir mit ein paar Leuten von hier was trinken und es war zufällig außerdem der 61. Geburtstag der Volksrepublik China. Da waren ganz viele chinesen in der Kneipe, und bei jedem gestürzten Glas haben wir auf irgendetwas und halt auch auf die VRP odr auf Mao oder so angestossen. War schon ziemlich lustig, allerdings haben wir die Runde schon um 21.00 aufgelöst. Eine weitere sehr interessante sache zur Kultur fällt mir da noch ein: Bisher habe ich die sehr starke Vermutung gehabt das unser TaiChi Meister eine Affäre mit einem der Mädchen (Sie ist 23) hier hat. Am Samstag hat mir Zhu erklärt das es sich dabei um so etwas wie eine sehr besondere Schüler-Meister Beziehung handelt. Wir sind alle zwar hier und lernen von Master Xing aber im Grunde hat er nur einen Schüler, und das ist dieses Mädchen. Gleichzeitig aber bringt er uns nur Tai Chi aussen bei, ihr aber auch innen (das waren Zhus Worte). Ich haben ihn gefragt ob sie eine Art Konkubine sei, aber er meinte das diese Verbindung Von Lehrer und Schüler in China wohl üblicher sei als in Deutschland. Dennoch aber etwas ganz besonderes. Er meinte ich müsse auf die beiden beim Tai Chi achten (dort waren meine ursprünglichen Verdachte enstanden), sie schauen sich an und habe eine Verbindung "beyond physical love" (Zhu). Ob diese Liebe zwischen den beiden ganz körperlos ist weiß ich nicht zu beurteilen. Zhu meinte aber auch das sich Master Xings Ehefrau Dr. Cui häufig über diese ganze Sache beschwert, es nur nicht so zeigt. Außerdem meinte Zhu, dass er selber versucht jenes Mädchen wenig anzusprechen und Kontakt zu vermeiden aus Respekt gegenüber Master Xing. Ich kann das alles noch nicht richtig verstehen, finde es aber sehr interessant und wert hier festgehalten zu werden. Folgend noch ein übersetzter Wochenbericht von mir, wen weiter der wunsch besteht, werde ich das nächste englische original bloggen. Liebe Grüße an alle! David Wochenbericht N.6 26,9 bis 3,10 David Alexander Klindt Diese Woche Chris ging nach Peking für zwei Tage, denn er hatte schnell eine Lösung für sein Visum, das am Donnerstag auslaufen sollte zu finden. So war ich allein am Dienstag und Mittwoch, die eine gute Gelegenheit, um den Abstand zu verwenden, um zu beruhigen und die Konflikte zu vermeiden, dass wenn man viel Zeit miteinander verbringen gekommen war. Jedenfalls war es schön, Chris willkommen zurück nach seiner Reise, und ich glaube, dass es auch eine gute Erfahrung für sich. Am Donnerstag Leute von der Regierung von Tianjin, wo hier und Mittagessen mit Master Xing aß. Ich bin mir nicht ganz sicher, wie genau, aber Herr Zhu sagte mir, dass dies etwas mit oder Visum brauche. Ich bin jetzt sehr froh, dass das Visum-Problem gelöst werden, und ich freue mich auf die Anordnung sehen scheint. Vor Freitag arbeiteten wir an den Feldern, schneiden eine Menge Gras und arbeitete an dem kleinen Berg, der nun auch einen Wasserfall und einen kleinen Teich und übrigens sehr schön. Am Freitag hatten wir zu viele Vorbereitungen für die kommende Gäste am Samstag tun. Während dieser Arbeit hatte ich auch ein sehr gutes Gespräch mit Herrn Zhu, erklärte er einige Dinge zu mir, die ich schon im Kopf bewegt. Obwohl ich glaube, dass er gerade zu beschäftigt ist, einen Mentor für Chris und mich. Ich freue mich auf Chinesisch Unterricht wieder in einiger Zeit. Am Samstag und Sonntag viele Gäste besuchten Tian Yuan Zhen und alle waren sehr beschäftigt und vielleicht auch ein bisschen nervös. Es war plötzlich fast hektisch in der Datenbank. Aber jetzt nach Sonntagmittag wurde es wieder sehr ruhig und friedlich. Am Freitag Abend ging ich zu Chengguan um den Geburtstag der Republik China mit Chris, Zhang Liang, Bao Dai und Le Zi feiern. Es war eine interessante Erfahrung für viele Chinesen sehen dort Zeit zu ersparen. Diese Woche mein Engagement für das Lernen die verschiedenen neuen Dingen war nicht so hoch wie letzte Woche. Ich bin nicht mit meiner Bemühungen zufrieden. Obwohl ich bin mir nicht sicher, wenn man manchmal zu verlangsamen, um den Prozess der Entwicklung und des Lernens Anzug hat. Vielleicht muss ich nur noch an diese Zeit bewusst zu verbringen, sie zu benutzen wie ich will. Wochenbericht N.6 26,9 bis 3,10 David Alexander Klindt Diese Woche Chris ging nach Peking für zwei Tage, denn er hatte schnell eine Lösung für sein Visum, das am Donnerstag auslaufen sollte zu finden. So war ich allein am Dienstag und Mittwoch, die eine gute Gelegenheit, um den Abstand zu verwenden, um zu beruhigen und die Konflikte zu vermeiden, dass wenn man viel Zeit miteinander verbringen gekommen war. Jedenfalls war es schön, Chris willkommen zurück nach seiner Reise, und ich glaube, dass es auch eine gute Erfahrung für sich. Am Donnerstag Leute von der Regierung von Tianjin, wo hier und Mittagessen mit Master Xing aß. Ich bin mir nicht ganz sicher, wie genau, aber Herr Zhu sagte mir, dass dies etwas mit oder Visum brauche. Ich bin jetzt sehr froh, dass das Visum-Problem gelöst werden, und ich freue mich auf die Anordnung sehen scheint. Vor Freitag arbeiteten wir an den Feldern, schneiden eine Menge Gras und arbeitete an dem kleinen Berg, der nun auch einen Wasserfall und einen kleinen Teich und übrigens sehr schön. Am Freitag hatten wir zu viele Vorbereitungen für die kommende Gäste am Samstag tun. Während dieser Arbeit hatte ich auch ein sehr gutes Gespräch mit Herrn Zhu, erklärte er einige Dinge zu mir, die ich schon im Kopf bewegt. Obwohl ich glaube, dass er gerade zu beschäftigt ist, einen Mentor für Chris und mich. Ich freue mich auf Chinesisch Unterricht wieder in einiger Zeit. Am Samstag und Sonntag viele Gäste besuchten Tian Yuan Zhen und alle waren sehr beschäftigt und vielleicht auch ein bisschen nervös. Es war plötzlich fast hektisch in der Datenbank. Aber jetzt nach Sonntagmittag wurde es wieder sehr ruhig und friedlich. Am Freitag Abend ging ich zu Chengguan um den Geburtstag der Republik China mit Chris, Zhang Liang, Bao Dai und Le Zi feiern. Es war eine interessante Erfahrung für viele Chinesen sehen dort Zeit zu ersparen. Diese Woche mein Engagement für das Lernen die verschiedenen neuen Dingen war nicht so hoch wie letzte Woche. Ich bin nicht mit meiner Bemühungen zufrieden. Obwohl ich bin mir nicht sicher, wenn man manchmal zu verlangsamen, um den Prozess der Entwicklung und des Lernens Anzug hat. Vielleicht muss ich nur noch an diese Zeit bewusst zu verbringen, sie zu benutzen wie ich will.
3.10.10 14:53
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung